Berufsaussichten für Langzeitarbeitslose


Hartz-IV-Empfänger werden Busbegleiter

mit Hartz-IV-Empfängern «den Terrorismus und El Kaida bekämpfen».

«Wir wollen Langzeitarbeitslosen die Chance zur Integration in den Arbeitsmarkt mit sinnvollen Beschäftigungsfeldern geben»,

Der CSU-Arbeitsmarktexperte Stefan Müller hat einen neuen Vorschlag vorgestellt, um Beschäftigung für Arbeitslose zu schaffen. Wenn sich kein regulärer, bezahlter Job für sie finde, sollten sie eben ehrenamtlich arbeiten.

Alle arbeitsfähigen Langzeitarbeitslosen müssen sich jeden Morgen bei einer Behörde zum Gemeinschaftsdienst melden und werden dort zu regelmäßiger, gemeinnütziger Arbeit eingeteilt - acht Stunden pro Tag, von Montag bis Freitag!

Wer sich verweigere und nicht erscheine, muss mit empfindlichen finanziellen Einbußen rechnen!

Langzeitarbeitslose sollen zum Spargelstechen in die Landwirtschaft!

Gerade die Gruppe der Langzeitarbeitslosen setzt sich zum großen Teil zusammen aus über 50jährigen Menschen. Diese sollen nun die Arbeit von vorwiegend jungen polnischen Studenten und Ferienjobber übernehmen, die diese Arbeit bis jetzt als Aushilfskräfte in den Wochen der Erntezeit übernommen hatten.


Stoiber will Langzeitarbeitslose
in Haus- und Gartenarbeit vermitteln
17. Jul 2004

Bezieher des künftigen Arbeitslosengeld II sollen bei Privatleuten Rasen mähen und putzen, schlägt der bayerische Ministerpräsident Stoiber vor. Wirtschaftsminister Clement fordert unterdessen mehr öffentliche Beschäftigung.

Von der Arbeitspflicht für Langzeitarbeitslose sollen dann auch Privatleute profitieren:

Arbeitslose sollen zu gemeinnützigen
Tätigkeiten herangezogen werden

05. Jul 2004

Die Bundesagentur für Arbeit will Langzeitarbeitslose in die Betreuung von Kindern und in die Altenpflege vermitteln. Dadurch soll eine Dreiviertelmillion Stellen entstehen. Die Bundesregierung denkt indes über Putzagenturen nach.

Arbeitslose sollen putzen gehen

Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Arbeit, Rainer Wendt (SPD), regte im Gespräch mit der «Berliner Zeitung» an, arbeitslose Haushaltshilfen über Agenturen an Privathaushalte zu vermitteln. So lasse sich auch die Schwarzarbeit im privaten Bereich eindämmen, sagte er.

Union plant Arbeitspflicht für Langzeitarbeitslose

Kommission der CDU/CSU-Fraktion schlägt grundlegende Reform vor: Städte sollen Empfängern von Arbeitslosenhilfe Jobs anbieten

06.10.1997

Die Langzeitarbeitslosen müßten von den Gemeinden betreut werden, weil dort Arbeit vorhanden sei, bei der Bundesanstalt für Arbeit aber nicht.

"Weg von der diffusen ,sozialen Gerechtigkeit'

Schließlich brauche unser Land "mehr wirtschaftliche Freiheit, damit sich die Leistungsträger entfalten" könnten. Das Ganze habe inzwischen eine Dimension angenommen, die über Bayern hinaus bis ins europäische Ausland reiche.

Langzeitarbeitslose als Patrouille
im Nahverkehr einsetzen

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) plädiert dafür, Hartz-IV-Empfänger als unbewaffnete Patrouillen im öffentlichen Nahverkehr einzusetzen. Das würde kaum zusätzliche Kosten verursachen, aber die Sicherheit und den Service erhöhen.

September 2006

Hartz-IV-Empfänger in den Ernteeinsatz“, hieß es vor Monaten.
Was ist dabei herausgekommen?

Spargelpreise gestiegen!.